Patsy l'Amour laLove

Beissreflexe

Im März 2017 erschien mein zweiter Sammelband: „Beißreflexe. Kritik an queerem Aktivismus, autoritären Sehnsüchten, Sprechverboten“ im Querverlag. Das Buch wurde in kurzer Zeit in mehreren Auflagen publiziert und ist das bisher erfolgreichste Sachbuch des lesbischwulen Verlags. In 27 Beiträgen widmen sich die Autor_innen queerem Aktivismus, seinen Ansätzen und seiner Theorie. Das Buch streitet um eine emanzipatorische Sexualpolitik und eine progressive Theorie der Geschlechter und der Sexualitäten.

Reaktionen und Debatten

„Beißreflexe“ löste an unterschiedlichen Schauplätzen heftige Debatten aus, die bis zu Gewaltandrohungen reichten. Bei Vorträgen kamen viele Aktivist_innen auf mich zu und bis heute erreichen mich zahlreiche Nachrichten, die dankbar dafür sind, dass „Beißreflexe“ erschienen ist.

Es sind linke, feministische Aktivist_innen, politisch aktive Lesben und Schwule und Engagierte im Kulturbetrieb. „Beißreflexe“, so die Kernaussage, hat eine Sprachlosigkeit aufgebrochen.

Im November 2017 erschien die vierte und erweiterte Auflage. Mit den AutorInnen Merle Stöver und Alexander Nabert wirft die Neuauflage einen Blick auf queeren Online-Aktivismus.

Selber lesen

Vor diesem Hintergrund lautet meine Empfehlung: „Beißreflexe“ lesen, diskutieren und selbst ein Urteil bilden!

Presse

Eine kleine Auswahl an Reaktionen:

Eva Müller - www.evamueller.org

Zum Nachhören

Ein Interview mit Jakob Hayner und Caroline A. Sosat, beide AutorInnen in „Beißreflexe“:

Aktuell: Jetzt in der vierten Auflage: Der Sammelband "Beißreflexe", erschienen im Querverlag!

Fotocredits

Dragan Simicevic

Stephanie Kuhnen